Mit Kalau in die neue Saison

Mit einem winterlichen Start bei heftigem Schneetreiben ging es für die Stadtgarde Kaiserslautern in die neue Karnevalssaison 2017/2018.

Bei der gemeinsamen Saisoneröffnung des KC Rot-Weiß, den Ex-Tollitäten der Stadt Kaiserslautern und der Stadtgarde Kaiserslautern tat dies der guten Laune keinen Abbruch. Die Aktiven der drei Vereine brachten die Atmosphäre in der Festhalle in der Lothringer Dell binnen kurzer Zeit zum Kochen und es wurde gesungen, getanzt und vor allem viel gelacht.
Die Aktiven der drei Vereine boten den Zuschauern dabei bereits zum Auftakt ein mehr als dreistündiges Programm, das Appetit auf mehr Fasching machte. Highlights boten hier auch die temperamentvollen Tanzeinlagen. Neben den Garden des KC Rot-Weiß brachten hier insbesondere die Tanzmariechen der Stadtgarde Aileen Diller, Jasmin Linn und  Lea Müller, die an diesem Tag auch ihren 15. Geburtstag feierte, die Bühne zum Beben. Premiere hatte auch der tänzerische Nachwuchs mit Leonie Schäuble und den beiden kleinsten Mariechen Julia und Sarah Marioneck. Schwungvoll ging es dann auch bei der neuen Choreographie der „Draumdänzer“ zu, die u. a. zu den Klängen von „Cotton Eye Joe“ die Bühne rockten. Auch die klassischen Büttenreden mit viel Kokolores kamen nicht zu kurz und boten ein breites Spektrum. Während beispielsweise Eva Nenstiel und Laura Diehl vom KC Rot-Weiß einen Einblick in die Tücken des Teenager-Alltags boten, begab sich Heiner Gies als „Professor Mackenspinner“ Einblick in seinen beruflichen Alltag. Und natürlich durften auch zum Auftakt in die neue Saison die Humbabuwe mit ihren Songs und allen voran ihr fast schon legendärer „Bobfahrer-Song“ fehlen.
 

Freitag, November 17, 2017 - 15:30